18 Jan 2021 | Rubrik COVID-19

Muster-Schutzkonzept (Version 13. Sept. ’21) für Wohnbaugenossenschaften

Die neusten Anpassungen der COVID-19 Verordnung 3 durch den Bundesrat gelten seit dem 13. September 2021 und betreffen vor allem Bestimmungen im Zusammenhang mit dem Zutritt zu Gastronomie sowie an Veranstaltungen (COVID-19-Zertifikatspflicht).

Dies hat Auswirkungen z. B. auf die Nutzung der Gemeinschaftsräume, aber auch auf mögliche Generalversammlungen sowie auf Publikumsveranstaltungen.
Für private Veranstaltungen haben sich die Bedingungen jedoch nicht geändert: Die Limite in Innenräumen liegt weiterhin bei max. 30 Personen, in Aussenräumen max. 50 Personen. Wichtig bei all diesen Anlässen ist, dass immer eine Kontaktliste geführt werden muss.

Erneut hat Wohnbaugenossenschaften Zürich für seine Mitglieder das Muster-Schutzkonzept für gemeinnützige Bauträger überarbeitet. Wir haben uns dabei von den allgemeinen Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG und von bereits bestehenden Konzepten einzelner Wohnbaugenossenschaften leiten lassen, sind uns aber bewusst, dass die darin beschriebenen Massnahmen an die Logistik und Organisation der jeweiligen Wohnbaugenossenschaft angepasst werden müssen. Darum haben wir uns auf die wesentlichen Punkte – Verantwortlichkeiten sowie Massnahmen für Geschäftsstellen, Hauswartungen und Gemeinschaftsräume – konzentriert.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Muster-Schutzkonzept (Stand 13.09.21) für gemeinnützige Wohnbauträger als PDF >
Muster-Schutzkonzept (Stand 13.09.21) für gemeinnützige Wohnbauträger als Word-File >

Die seit 13. September 2021 geltenden Regeln als Grafik >
Informationen und Kontakt «Repetitives Testen in Unternehmen» >
Informationen zum Gratis-Download der KontrollApp der COVID-19-Zertifikate >

Unsere Kooperationspartner