18 Jan 2021 | Rubrik COVID-19

Muster-Schutzkonzept (Version 26. Juni ’21) für Wohnbaugenossenschaften

Die neusten Lockerungen der COVID-19 Verordnung 3 durch den Bundesrat gelten ab 26. Juni 2021 und betreffen vor allem folgende Bestimmungen:

– Die Homeoffice-Pflicht wird in eine Empfehlung umgewandelt. Ob im Büro Masken getragen werden müssen oder nicht, liegt in der Verantwortung der Arbeitgeber.
– Auch das Veranstaltungsverbot wurde weiter gelockert: Neu wird unterschieden zwischen Veranstaltungen, zu denen ausschliesslich Personen mit COVID-Zertifikat zugelassen werden und solchen, bei denen kein Zertifikat verlangt wird. Dies hat Auswirkungen z. B. auf die Nutzung der Gemeinschaftsräume, aber auch auf mögliche Generalversammlungen sowie auf Publikumsveranstaltungen. So sind bei Veranstaltungen mit COVID-Zertifikat bis max. 1000 Personen zugelassen. Ohne Zertifikat gelten folgende Limiten: aussen 500, innen 250 Personen.
– Die Limite für private Treffen in Innenräumen liegt weiterhin bei max. 30 Personen, in Aussenräumen max. 50 Personen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass immer eine Kontaktliste geführt werden muss.

Erneut hat Wohnbaugenossenschaften Zürich für seine Mitglieder das Muster-Schutzkonzept für gemeinnützige Bauträger überarbeitet. Wir haben uns dabei von den allgemeinen Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG und von bereits bestehenden Konzepten einzelner Wohnbaugenossenschaften leiten lassen, sind uns aber bewusst, dass die darin beschriebenen Massnahmen an die Logistik und Organisation der jeweiligen Wohnbaugenossenschaft angepasst werden müssen. Darum haben wir uns auf die wesentlichen Punkte – Verantwortlichkeiten sowie Massnahmen für Geschäftsstellen, Hauswartungen und Gemeinschaftsräume – konzentriert.

Für Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Muster-Schutzkonzept (Stand 26.06.21) für gemeinnützige Wohnbauträger als PDF >
Muster-Schutzkonzept (Stand 26.06.21) für gemeinnützige Wohnbauträger als Word-File >

Informationen von BAG und SECO: (Die einzelnen Websites weisen ausdrücklich darauf hin, dass sie erst bei Inkrafttreten der neuen Regeln am 26.6.21 bzw. am 28.06.21 aktualisiert werden. Unsere Angaben beziehen sich auf die Medienmitteilung des BAG sowie auf die Auskünfte der COVID-Hotline der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich vom 24. Juni 2021.)
Die ab 26. Juni 2021 geltenden Regeln als Grafik >
Medienmitteilung mit Erläuterungen zu den geltenden Massnahmen > |
Informationen und Kontakt «Repetitives Testen in Unternehmen» >

Unsere Kooperationspartner