Eindrücklich: Die “Kostenstatistik 2016” der gemeinnützigen Wohnbauträger

Die alle zwei Jahre von Wohnbaugenossenschaften Zürich publizierte “Kostenstatistik” zeigt auch im Geschäftsjahr 2016, wie erfolgreich die gemeinnützigen Wohnbauträger im Kanton Zürich günstigen Wohnraum bewahren und neuen schaffen.

Für die neuste Kostenstatistik wurde die Finanzstruktur von 50 Mitgliedern von Wohnbaugenossenschaften Zürich mit insgesamt 41’923 Wohnungen erhoben und ausgewertet. Wie diese Zahlen belegen, schaffen die gemeinnütigen Wohnbauträger nicht nur günstigen Wohnraum. Sie sorgen darüber hinaus durch baulichen Unterhalt, Sanierungen und Ersatzneubauten für eine kontinuierliche Erneuerung ihres Immibilienportfolios und gleichzeitig für die von der Politik geforderte Verdichtung und sichern so der Bauwirtschaft und dem lokalen Gewerbe zahlreiche Arbeitsplätze.

Die “Kostenstatistik 2016” zeigt zudem, dass trotz rekordhoher Bautätigkeit (Neu- und Ersatzneubauten) die Mieten der Gemeinnützigen seit Jahren sinken und aktuell mit CHF 165 pro Quadratmeter Wohnfläche rund 40 % tiefer liegen als jene renditeorientierter Anbieter.

> Kostenstatistik der Zürcher Wohnbaugenossenschaften 2016

Unsere Kooperationspartner